Food-Doctor-Diät

Die Food-Doctor-Diät wurde von dem Ernährungswissenschaftler Ian Marber entwickelt. Es handelt sich hierbei um eine kohlenhydratarme, proteinreiche Diät. Ziel dieser Kost ist eine langfristige Ernährungsumstellung.

In den ersten sieben Tagen soll eine Einschränkung des Zucker- sowie des Fettkonsums erfolgen. Diese Woche bildet die Basis für eine erfolgreiche Reduktion des Körpergewichtes und dient einer gesunden Regulierung der Verdauung. Denn nach Marber ist der hohe Zuckerkonsum schuld an Übergewicht und Verdauungsproblemen.

Wie funktioniert die Food-Doctor-Diät

Diese Diät beginnt mit der sogenannten 7-Tage-Kur, in dieser Phase stehen hauptsächlich klare Suppen auf dem Speiseplan. Diese Suppen werden, zwischen den drei vorgesehenen Hauptmahlzeiten, gezielt als Zwischenmahlzeit eingesetzt. Sie sollen wichtige Nähr- und Ballaststoffe, gleichzeitig die tägliche Flüssigkeitszufuhr erhöhen und den Energiespiegel des Körpers konstant halten.

Außerdem ist in diesem Zeitraum von einer Woche auf Fleisch völlig zu verzichten, da die darin enthaltenen gesättigten Fettsäuren laut Autor das Wachstum gesundheitsschädlicher Hefepilze und Bakterien im Darm fördern kann. Aus diesem Grund soll auch auf Obst, wegen des enthaltenen Fruchtzuckers, in diesen sieben Tagen verzichtet werden. Säfte hingegen sind erlaubt, jedoch nur in Kombination mit einem zusätzlichen eiweiß- und ballaststoffreichen Essen.

Mit diesem Ernährungskonzept soll der Konsum von einfachen Kohlenhydraten, vor allem Zucker, reduziert werden. Die Begründung ist, dass sie den Blutzuckerspiegel und somit den Insulinspiegel des Körpers zu schnell steigen lassen. Und wenn der Zucker im Blut verstoffwechselt ist, so kommt es schnell zu einem Hungergefühl.
Aus diesem Grund liegt der Schwerpunkt auf einer Ernährung mit Lebensmitteln, welche vorwiegend komplexe Kohlenhydrate enthalten sowie mit einer eiweißreichen Kost.

Alkoholische Getränke, Kaffee sowie Tee sind nicht erlaubt. Nach dieser ersten Phase (sieben Tage) geht man zu der Ernährung nach dem vorgeschlagenem „Food-Doctor-Plan“ mit den zehn Food-Doctor-Strategien über. Das soll wiederum zu einer dauerhaften und gesunden Reduktion des Gewichtes führen.

Vorteile

Die Food-Doctor-Diät und ihre zehn Strategien begünstigen einen Gewichtsverlust sowie einen gesunden Lebensstil, da Sport auch ein wichtiger Aspekt dieser Kost ist.

Nachteile

Da es sich jedoch bei dieser Diätform um eine relativ neue Diät handelt und dadurch noch keine Langzeitstudien existieren, kann dieses Diätkonzept als langfristige Ernährung nicht uneingeschränkt empfohlen werden.

Außerdem fehlen in dem Buch die Nährwertangaben zu den vorgeschlagenen Rezepten sowie Hinweise darauf, mit welchen Gewichtsverlust man während der ersten sieben Tage und dem darauffolgendem langfristig angelegtem Ernährungsplan rechnen kann.


Quellen

  • Hark, Lisa, und Darwin Deen. 2005. Gesunde Ernährung. Starnberg: Dorling Kindersley Verlag GmbH.
  • O. A. The Food Doctor Books. Zur Quelle.

Redaktion: Diplom-Oecotrophologin Susanne Tkatchenko
Datum: 12.10.2008