Die neue Fit-for-Fun-Diät

Diese Diät gehört zu den Mischkostdiäten. Die neue Fit-for-Fun-Diät stammt von der Diätbuch-Autorin Dörte Helberg, ihr Ziel ist eine langfristige Ernährungsumstellung. Durch neue Fit for Fun-Formel, Ernährung, Bewegung und Entspannung, soll eine Gewichtsreduzierung erzielt werden. Die Freude und der Genuss des Essens sollen bei dieser Diät nicht zu kurz kommen. Da Fett mit 9 Kalorien pro Gramm der energiereichste Nährstoff ist, besteht der Ernährungsplan aus fett- und kalorienarmen Lebensmitteln. Um einem Bewegungsmangel vorzubeugen werden zusätzliche Ausdauersportarten wie beispielsweise Laufen, Radfahren, Walken oder Schwimmen empfohlen.

Wie funktioniert die neue Fit-for-Fun-Diät

Die neue Fit-for-Fun-Diät beruht auf zwei Säulen. Die erste Säule dieser Diät heißt es zuallererst neu Essen zu lernen. Hierbei steht eine fettarme Ernährung im Vordergrund, mit wahlweise 1400, 1600 oder 1800 Kalorien täglich. Hierfür stehen dementsprechend drei verschiedene Zwei-Wochen-Pläne zur Auswahl. Alle drei Diäten haben gemeinsam, dass sie sich aus fünf Mahlzeiten zusammensetzten.

Die Autorin empfiehlt für sogenannte Diäteinsteiger mit dem Plan für die 1400-Kalorien-Diät zu beginnen. Dieser dafür vorgesehene Diätplan besteht überwiegend aus saisonalem Obst und Gemüse, fettarmen Milchprodukten, viel Fisch, wenig Fleisch und vielen Vollkornprodukten.

Der 1600-Kalorien-Plan setzt sich aus einem üppigen Frühstück, kalten Zwischenmahlzeiten und einem warmen Abendessen zusammen.

Im Gegensatz zu diesen beiden Ernährungskonzepten (1400 sowie 1600-Kalorein) enthält der Plan für die 1800-Kalorien-Diät neben frischen Nahrungsmitteln auch Fertigprodukte und eignet sich dadurch auch für sogenannte "küchentechnische Anfänger". Zusätzlich erleichtern wöchentliche Einkaufspläne der Autorin für jede der drei Diäten die Vorbereitungen für die einzelnen Gerichte. Um schlechte Ernährungsgewohnheiten abzulegen gibt es außerdem zu den Rezepten noch Verhaltensregeln, die aus sieben Schritten bestehen:

  1. Bewusst das Essen genießen,
  2. Regelmäßig Essen,
  3. Fettfallen in den Lebensmitteln erkennen, finden und meiden,
  4. Tägliches naschen ist erlaubt, um Heißhungerattacken vorzubeugen,
  5. Öfter selber kochen,
  6. Was die Lebensmittelauswahl betrifft ruhig neugierig sein und neues ausprobieren,
  7. Zu lernen echten Hunger zu erkennen.

Diese Regeln sind laut Dörte Helberg wichtig um leichter abzunehmen, aber vor allem nach der Gewichtsreduktion, dass Gewicht zu halten bzw. weiter abzubauen.

Die zweite Säule dieser Diät basiert auf Sport. Denn Sport ist wichtig, um einen Muskelabbau zu verhindern bzw. Muskeln aufbauen und zusätzliche Körperenergie frei zu setzten mit dem Ziel Körperfett abzubauen. Sehr gut um diese genannten Ziele zu erreichen ist eine Kombination von Ausdauersport für eine bessere Kondition sowie für ein gestärktes Herz-Kreislauf-System und zusätzlichem Kraftsport zum Aufbau von Muskeln für eine bessere Fettverbrennung und Erhöhung des Energieumsatzes.

Erstrebenswert bei dieser Diät ist eine Gewichtsreduzierung von einem Kilogramm pro Monat. Denn eine langsame Gewichtsabnahme ist für den langfristigen Erfolg einer Diät wichtig, damit sich erst gar kein gefürchteter Jo-Jo-Effekt einstellen kann.

Vorteile

Die neue Fit-for-Fun-Diät ist empfehlenswert. Dies urteilte die Stiftung Warentest mit der Begründung, dass die Zusammensetzung der Kost ausgewogen und abwechslungsreich sei. Außerdem sei die täglich aufgenommene Kalorienzufuhr ausreichend, um "halbwegs satt" zu werden. Auch am vorgeschlagenen Sportprogramm sei "nichts auszusetzten".

Nachteile

Bei dem 1400-Kalorien-Plan sei laut der Stiftung Warentest die Vitamin-D-Versorgung nicht ausreichend.


Quellen

  • Hark, Lisa, und Darwin Deen. 2005. Gesunde Ernährung. Starnberg: Dorling Kindersley Verlag GmbH.
  • O. A. Focus Gesundheit - Infos Focus Thema. Zur Quelle.

Redaktion: Diplom-Oecotrophologin Susanne Tkatchenko
Datum: 21.12.2008