Slim-Fast

Im Jahr 1977 entwickelte der Amerikaner S. Daniel Abraham das Formula-Produkt Slim-Fast. Seit 2000 ist das Produkt in den Händen von dem Konzern Unilever. Der tägliche Speiseplan bei diesem Diättyp basiert auf einer Mischung aus  Slim-Fast Mahlzeiten und kalorienreduzierten Gerichten. Wie bei allen Formulaprodukten handelt sich hierbei um ein Nährstoffkonzentrat in Pulverform, welches mit Magermilch zubereitet oder als Fertiggetränk gekauft wird.

Wie funktioniert die Diät Slim-Fast

Der Slim Fast Diätplan sieht eine tägliche Kalorienzufuhr zwischen 1.200 und 1400 kcal vor. Der Tag wird mit einem Slim Fast Drink gestartet. Dieser enthält etwa 220 Kilokalorien und ist in folgenden vier Geschmacksrichtungen erhältlich: Erdbeere, Vanille, Schokolade sowie Cappuccino. Entweder wird das Pulver in entrahmter Milch selbst angerührt oder es wird das fertige Milchschake verwendet. Als Snack, welcher nur 100 kcal enthalten sollte, kann ein Stück Obst oder ein fettarmer Joghurt gegessen werden. Als Mittagessen folgt wieder ein Slim-Fast Produkt. Am Nachmittag darf wieder eine kleine Zwischenmahlzeit, beispielsweise ein Knäckebrot mit Käse oder ein Stück Obst zu sich genommen werden. Hierbei sollte der Snack jedoch auch nur 100 kcal enthalten. Am Abend soll ein mageres Gericht nach Wahl mit insgesamt 600 Kcal zubereitet werden. Hierfür gibt es eine Auswahl der für diese Diät geeigneten Gerichten auf der Homepage von Slim-Fast selbst. Nach dem Abendessen ist nochmals ein Snack, Gemüsesticks  oder ein Stück Obst, mit 100 kcal erlaubt. Zur Unterstützung des vorgegebenen Abnehmprogrammes wird Sport dringend empfohlen.

Vorteile

Diese Diät eignet sich vor allem für Menschen, welche Beispielsweise aus beruflichen Gründen viel unterwegs sind und aus diesem Grund wenig Zeit zum Essen haben.

Nachteile

Wie bei allen Formuladiäten  ist die Produktauswahl sehr eintönig und es wird somit vielen Abnehmwilligen schwer fallen dieses Diätprogramm durchzuhalten. Besonders muss man darauf zu achten, dass die am Tag eingesparten Kalorien nicht durch einer zu fetten Abendmahlzeit wieder zu Nichte gemacht werden. Ansonsten ist diese Diät als ebenso zweischneidig zu bewerten wie alle anderen Formuladiäten, d.h. sie sind unter anderem nicht als Dauerdiät geeignet. Langfristig sollte man immer anstreben seine falschen Ernährungsgewohnheiten abzulegen und sich ausgewogen sowie vollwertig zu ernähren.


Quellen

  • Hark, Lisa, und Darwin Deen. 2005. Gesunde Ernährung. Starnberg: Dorling Kindersley Verlag GmbH.
  • O. A. Legen Sie los mit Slim-Fast. Zur Quelle.
  • O. A. Slim-Fast Foods Company: Information from Answers.com. Zur Quelle.

Redaktion: Diplom-Oecotrophologin Susanne Tkatchenko
Datum: 09.09.2009