Abbinden

Unter Abbinden versteht man im Küchenjargon zweierlei. Zum einen beinhaltet der Begriff das Andicken einer Soße entweder durch die Zugabe von Stärke (meist in Form von Mehl) oder durch die Zugabe von Eiweiß in Verbindung mit Fett (zum Beispiel Margarine, Butter, Käse usw.). Die daraus angerührte Mehlschwitze bzw. Mehlbutter wird der jeweiligen Soße zugemischt und erhöht so deren Konsistenz.

Zum anderen bedeutet Abbinden zum Beispiel Wurst oder Rollbraten durch das Verschnüren mit einem Faden in Form zu bringen bzw. zu verschliessen.