Parieren

Parieren stamt vom französischen Wort „parer“, herrichten. In der Küche bezeichnet es das Zurechtschneiden, Formgeben und Zurechtstutzen von Fleisch, Fisch, Geflügel und Meeresfrüchten.

Fett, Haut, Sehnen, Knorpel, Trennhäute, Blutgerinsel, etc. werden entfernt und die Zutat in eine küchenfertige, ästhetisch ansprechende Form gebracht. Entfernte Teile werden als Parüren bezeichnet, welche in Saucen und Fonds weiterverarbeitet werden.

Gelegentlich wird der Fachbegriff „Parieren“ auch für das Putzen von Obst und Gemüse verwendet.