Johann Lafer

Wenn man über bekannte Fernsehköche redet, so darf einer natürlich nicht fehlen: Johann Lafer, eigentlich Johannes Lafer. Er ist aber nicht nur ein bekannter Koch aus Österreich, sondern auch Unternehmer und Autor von einer Vielzahl an Sachbüchern. Seine Sendungen werden in einem eigenen TV-Studio produziert, das eigens auf ihn und seine Ansprüche und Anforderungen abgestimmt und eingerichtet wurde.

Johann Lafers Leitsatz "Ein Leben für den guten Geschmack" bestimmt sein gesamtes Handeln. Er möchte, dass sich die Menschen gesund ernähren, daher verwendet er nur nachhaltig erzeugte Produkte. Seine Überzeugung, dass kaum etwas so wichtig für das tägliche Wohlergehen des Menschen ist, wie eine gesunde Ernährung, gipfelte in einem wahren Feldzug, den er in Schulen und Kindergärten führte. Er ist davon überzeugt, dass nur eine gesunde Ernährung den Kindern eine gute Entwicklung ermöglicht - natürlich neben diversen anderen Punkten - und plädiert seit langem für die Verwendung ökologisch erzeugter Güter in den Mahlzeiten von Kindern und Jugendlichen.

Johann Lafer wirkt auf den ersten Blick weniger wie ein Popstar in der Küche, so wie dies bei vielen bekannten Fernsehköchen inzwischen der Fall ist, die täglich auf dem Bildschirm zu sehen und mit ihrer Kunst berühmt geworden sind. Dennoch hat der Österreicher eine große Fangemeinde, die ihm seit Jahren treu geblieben ist und die seine ideenreiche und stilvolle Küche liebt. Insbesondere die Desserts von Johann Lafer sind bemerkenswert, vor allem für seine feinen Mohrenköpfe und für seine Schokoladentarte ist er bekannt. Für Lafer bildet das Dessert einen unverzichtbaren Bestandteil eines guten Essens, es sei sozusagen ein Zeichen für die Vollkommenheit, so seine eigene Aussage. Möchte jemand gern einmal ein Dessert von Johann Lafer persönlich zubereitet bekommen, so sollte er einen Platz in Lafers Restaurant "Le Val d'Or", welches sich auf der Stromburg befindet, reservieren.

Biografie von Johann Lafer

1957 geboren am 27. September in Graz in Österreich
1973 bis 1976 Ausbildung zum Koch in dem Restaurant "Gösser-Bräu" in Graz
1977 Wehrdienst
1977 bis 1978 Anstellung als Koch im Hotel "Schweizer Hof" in Berlin
1979 Anstellung im Restaurant "Le Canard" bei Josef Viehauser in Hamburg
1980 Anstellung im Hotel Restaurant "Schweizer Stuben" bei Jörg und Dieter Müller, in Wertheim-Bettingen als Chef-Pâtissier
1981 bis 1982 Anstellung im Restaurant "Aubergine" bei Eckart Witzigmann in München als Chef-Pâtissier, außerdem Mitarbeit an diversen Buchprojekten
1982 bis 1983 Anstellung im Restaurant "Gaston Lenôtre" in Paris
1983 Anstellung als Küchenchef im Restaurant "Le Val d'Or" bei Silvia Buchholz in Guldental
1988 Übernahme des "Le Val d'Or" als Besitzer
1990 Heirat mit Silvia Buchholz
1994 Umzug des "Le Val d'Or" an seinen heutigen Standort auf die Stromburg, Eröffnung des gesamten neuen Komplexes (Restaurant Le Val d'Or, Gasthaus Turmstube und Stromburg Hotel)
1995 Geburt des ersten gemeinsamen Kindes namens Jennifer
1996 Eröffnung der Kochschule "Table d'Or, Forum für Kochkultur und Lebensart" in Guldental, außerdem Einweihung und Eröffnung des Foto- und Fernsehstudios, in dem ab diesem Jahr produziert wird.
1997 Auszeichnung zum Koch des Jahres durch den Gault Millau
2001 Geburt des zweiten Kindes namens Jonathan
2002 Ablegen der Prüfung zum Hubschrauberpiloten, außerdem Gründung des "Johann Lafer Heli Gourmet"
2004 Ernennung zum Botschafter der Steiermark
2005 Ernennung zum Botschafter des Landes Rheinland Pfalz für die Fußball - Weltmeisterschaft
2006 Verleihung eines Sterns durch den Guide Michelin

Bücher und Kochbücher

Johann Lafer hat im Laufe seiner Schaffenszeit eine Vielzahl an Büchern verfasst und an anderen mitgearbeitet. Es ist daher kaum möglich, wirklich alle Bücher an dieser Stelle aufzuzählen, es besteht also kein Anspruch auf Vollständigkeit.

"Desserts, die mein Leben begleiten", erschienen im Falken Verlag
"Ein Genuss der besonderen Art", erschienen im Falken Verlag
"Kreta - Diät", erschienen im Falken Verlag
"Johann Lafer kocht", erschienen im Falken Verlag
"Johann Lafer kocht neue Rezepte", erschienen im Falken Verlag
"Johann Lafer kocht mit Kräutern und Gewürzen", erschienen im Falken Verlag
"Johann Lafer kocht die neuesten Rezepte aus der TV-Küche, erschienen im Falken Verlag
"Die Kochschule", erschienen im Falken Verlag
"Meisterhaft gewürzt im Handumdrehen", erschienen im Falken Verlag
"Johann Lafers frische Saisonküche", erschienen im Falken Verlag
"Himmel un Erd - Kochen mit Johann Lafer", erschienen im Falken Verlag
"Lebenslust und Tafelfreuden", erschienen im Dumont Verlag
"Lafers bitten zu Tisch: Genießen auf gut deutsch", erschienen im Dumont Verlag
"Süße Rezepte", erschienen im Dumont Verlag
"Einfach und köstlich", erschienen im Dumont Verlag
"Mediterrane Küche", erschienen im Dumont Verlag
"Kochen ohne Fleisch", erschienen im Dumont Verlag
"Süße, leichte Schlemmereien ohne Zucker", erschienen im Südwestverlag
"Die 100 besten Rezepte von Johann Lafer", erschienen in der Connaisseur-Verlags GmbH (als CD - ROM)
"Meine Leibspeisen aus Österreich", erschienen im Haymon Verlag
"Weihnachtsbacken", erschienen im Verlag Zabert - Sandmann
"Kochen wie in Asien", erschienen im Verlag Zabert - Sandmann
"Der kulinarische Weinberg", erschienen im Verlag Zabert - Sandmann
"Weihnachtsbäckerei", erschienen im Verlag Zabert - Sandmann
"Frische Küche", erschienen im Naumann - Göbel Verlag
"Frische regionale Küche", erschienen im Naumann - Göbel Verlag
"Frische moderne Küche", erschienen im Naumann - Göbel Verlag
"Frische feine Küche", erschienen im Naumann - Göbel Verlag
"Johann Lafer kocht Leibgerichte", erschienen im Naumann - Göbel Verlag
"Was kochen wir morgen", erschienen im Naumann - Göbel Verlag
"Johann Lafers Culinarium", erschienen im Naumann - Göbel Verlag
"Natur pur", erschienen im Hallwag Verlag
"Naturküche der Meisterköche", erschienen im Hallwag Verlag
"Werkstatt Küche", erschienen im Ceres Verlag
"Österreich kulinarisch", erschienen im Ceres Verlag
"Flic Flac Floo - Darf's was Süßes sein?", erschienen im Kinder Verlag
"Sterneküche", erschienen im Verlag Hädecke

(Koch)Sendungen von und mit Johann Lafer

"Himmel un Erd" im SWR (eingestellt nach zehn Jahren)
"Küchenschlacht" im Zweiten Deutschen Fernsehen (eingestellt)
"L wie Lafer" SWR
"Lanz kocht" im Zweiten Deutschen Fernsehen
"Lafer! Lichter! Lecker!" im Zweiten Deutschen Fernsehen
Teilnahme an der "Koch Arena" auf VOX

Weitere Informationen zu Johann Lafer

Johann Lafer kann auf viele außergewöhnliche Erfolge und viele Auszeichnungen zurückblicken. Im Folgenden sollen diese einmal tabellarisch aufgezählt werden.

1980 Auszeichnung als bester Pâtissier Deutschlands aufgrund der neuen Herstellungsweise und der einfallsreichen Präsentation von Nachspeisen
1987 Bestehen der Küchenmeisterprüfung mit dem Titel "summa cum laude" in Rheinland - Pfalz, 18 Punkte im Gault Millau
1994 Verleihung des Service Awards des "Diners Club"
1995 Verleihung des Guldentalers in Gold
1997 Auszeichnung als Koch des Jahres
1997 Verleihung des Weinpreises der Stadt Neumagen - Drohn für die Förderung des Steillagenweinanbaus entlang der Mosel
1998 Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens des Landes Steiermark aufgrund Lafers besonderer Verdienste für die Steiermark
1999 Verleihung der Goldmedaille für sein Buch "Desserts, die mein Leben begleiten", Verleihung der Silbermedaille für das Buch "Johann Lafers Kochschule", beide verliehen von der Gastronomischen Akademie Deutschlands
2000 Verleihung des Thailand Tourism Award
2001 Verleihung des Weinpreises "Alles über Wein"
2001 Verleihung des Winninger Weinpreises für die Verdienste um den Moselwein
2001 Verleihung der Goldmedaille für das Buch "Vorspeisen, ein Genuss besonderer Art" und der Silbermedaille für das Buch "Lebenslust und Tafelfreuden"
2001 Verleihung der Internationalen Ehrentrophäe "Trophée GourmetWien"
2001 Verleihung des so genannten "Carl-Friedrich-von-Ruhmohr-Rings" durch die Gastronomische Akademie Deutschlands
2002 Verleihung der "Goldenen Schlemmerente"
2002 Ernennung zum Weinschöffen von Nierstein und Verleihung des Stadtsiegels am Bande für Johann Lafers Verdienste rund um den Rheinhessischen Wein
2004 Verleihung des "Five Star Diamond Award" der American Academy for Hospitality and Science
2005 Verleihung von Silbermedaillen für die Bücher "Kochen für Freunde” und "Gut kochen - Preiswert und Schnell”
2005 Auszeichnung mit dem Goldenen Ehrenzeichens der Steiermark
2005 Ernennung zum "Chevallier" durch die Vereinigung "Ordre des Coteaux de Champagne"
2005 Auszeichnung für besonders herausragende Kochkünste mit der "Ecole des Chefs Trophy"
2006 Nominierung für die "Goldene Kamera"
2006 Auszeichnung als bester Fernsehkoch im deutschen Fernsehen durch die "bunte"
2006 Sieger beim Biathlon auf Schalke
2007 Verleihung des Josef-Krainer-Preis-Steiermark für die besonderen Verdienste um die Steiermark
2007 Verleihung des Silbernen Ehrenzeichens Nürburgring
2007 Verleihung der Ehrennadel für die Bemühungen Johann Lafers um die Diabetes - Aufklärung durch die Internationale Gesellschaft für Prävention
2008 Sieger beim Starbiathlon des Ersten Deutschen Fernsehens

In seiner Kochschule "Table d'Or", die Johann Lafer in seinem Restaurant "Le Val d'Or" auf der Stromburg eröffnet hat, lehrt Johann Lafer den Teilnehmern das einfache, aber dennoch anspruchsvolle und stilvolle Kochen mit ökologisch hergestellten Zutaten. Die Kurse bieten den Teilnehmern nur das Beste, es kommt aber nicht darauf an, großes Fachwissen mitzubringen. Interessenten sollten aber Spaß am Kochen mitbringen, Neugier und Freude an allem Neuen und Kulinarischen. Der Kochkurs versteht sich dabei als eine Art Forum für Kochkultur und Lebensart. Rezepte werden mit allen Teilnehmern durchgesprochen, die Vorbereitung und Zubereitung des Essens wird unter der Aufsicht von Johann Lafer durchgeführt. Schlussendlich genießen alle Teilnehmer die zubereiteten Speisen gemeinsam, in aller Ruhe und mit viel Freude an der eigenen Leistung. Jeder bekommt zudem eine persönliche Urkunde für seine Teilnahme am Kurs "Table d'Or" und kann diese zusammen mit den Rezepten und vielen neuen Ideen mit nach Hause nehmen.