Christian Rach

Wohl nahezu jedem Fernsehzuschauer ist der Name Christian Rach ein Begriff, besonders den Zuschauern von RTL. Auch wenn er sich lange Zeit gegen Auftritte im Fernsehen gesträubt hat – endlich konnte RTL Christian Rach im Jahr 2005 doch zu der Teilnahme an einer Kochsendung überreden. Der Grund für die letztendliche Überzeugung war, dass Rach es verstand, seinen eigenen Qualitätsanspruch auch auf die Show zu übertragen und diese nicht wie eine der anderen Sendungen zu gestalten.

Christian Rach ist ein Unternehmer, bei Weiten nicht bloß ein Koch und er gehört seit vielen Jahren als fester Bestandteil zur Spitzengastronomie von Hamburg. Wer sich von seinen Künsten einmal selbst überzeugen möchte, der sollte in seinem Restaurant namens "Tafelhaus" einkehren. Plätze hier sollten allerdings rechtzeitig reserviert werden. Es ist auch möglich, an Kochkursen mit dem Starkoch teilzunehmen, doch auch diese sind in der Regel einige Monate im Voraus ausgebucht, eine frühzeitige Anfrage ist daher empfehlenswert.

Biografie von Christian Rach

Geboren: 1957
Geburtsort: St. Ingbert im Saarland
Familienstand: verheiratet mit Andrea Rach
Schulbildung: Abitur
Ausbildung: Beginn des Studiums von Philosophie und Mathematik

Gastronomische Ausbildung:

1982 bis 1983 Arbeit im "Strandhof" bei Uwe Witzke
1983 Aufenthalt in Grenoble und erste Einblicke in die Nouvelle Cuisine
1984 Ernennung zum Sous Chef im Restaurant "Corso" in Wien
Eigene Gastronomie: 1986 Eröffnung des Restaurants "Leopold" in Hamburg
1989 Eröffnung des Restaurants "Tafelhaus" in Hamburg
Weitere Restaurants: "Engel" (Eröffnung 1999) und "Cantina Milano" (Eröffnung 2001) in Hamburg

Auszeichnungen:

Ein Stern im Guide Michelin
Siebzehn Punkte im Gault Millau
3,5 F im Feinschmecker
Vier Hauben im Bertelsmann Guide
3,5 Löffel im Schlemmeratlas von ARAL
Ein Varta Tipp

Bücher von und mit Christian Rach

"Das Kochgesetzbuch: Die Grundregeln erfolgreichen Kochens" von Christian Rach, Susanne Walter und Wolfgang Schardt, erschienen im Jahr 2008 im Verlag Edel Edition.

(Koch)Sendungen von und mit Christian Rach

"Teufels Küche" gemeinsam mit anderen Köchen auf RTL (2005)
"Rach, der Restauranttester" auf RTL, Beginn 2005, weitere Staffeln folgten bis 2008

Weitere Informationen

Christian Rach wurde im Saarland geboren und von hier stammt auch das Rezept für sein allererstes wirklich selbst zubereitetes Gericht: es handelt sich dabei um Dibbelappes. Das ist ein Auflauf mit Schweinefleisch und Kartoffeln. Christian Rach hat es zum Spitzenkoch gebracht, der einige eigene Restaurants besitzt, obwohl er nie eine klassische Ausbildung zum Koch genossen hat. Er hat sich aber bereits während seines Studiums der Philosophie und der Mathematik für die gute Küche interessiert und verdiente seine ersten Brötchen in einem Restaurant. Rasch konnte Rach Erfahrungen in Restaurants in Grenoble sammeln. Vielfältige Stationen hat er seitdem durchlaufen, er war zum Beispiel in Frankreich und in Österreich tätig. Andere Aufenthalte im internationalen Ausland folgten. Letzten Endes kam Christian Rach in Hamburg wieder an, wo er seine Restaurants eröffnete und wo das "Tafelhaus" zu einem der angesehendsten Restaurants überhaupt gehört. Erst vor wenigen Jahren zog das Restaurant in die erste Reihe direkt an die Elbe um. Christian Rach beantwortete einmal die Frage, wie denn junge Leute vorgehen sollten, wenn sie die Laufbahn eines Kochs einschlagen möchten, damit, dass er Flexibilität in der Lebensplanung voraussetzen würde. Das ist auch nahe liegend, wenn man sich seinen eigenen Lebenslauf ansieht und die Tatsache dabei in Betracht zieht, dass er eben nicht den typischen Weg eines Koches genommen hat.

Christian Rach selbst kann für sich kein so genanntes Paradegericht angeben. Er weiß aber, mit welchen Gruppen von Produkten er am liebsten arbeitet. Allen voran steht das Gemüse. Seiner Aussage nach sei die Zubereitung von Gemüse so vielfältig möglich, wie dies bei keinem anderen Produkt der Fall sei. Daher findet sich Gemüse auch in nahezu allen seinen Gerichten als Beilage oder als Hauptbestandteil des Menüs wieder. Sein liebstes Arbeitsgerät ist das Messer, damit kann er Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obst wie gewünscht zubereiten. Wenn Christian Rach Rezepte sammelt, so notiert er diese auf Zetteln.

Inzwischen hat er einen unüberschaubaren Berg von Zetteln angehäuft und die meisten der Rezepte müssen aber nicht mehr abgelesen werden, denn er hat sie in seinem Kopf gespeichert, teilweise abgewandelt und zu "seinen" Rezepten gemacht. Allerdings schreibt er auch seine eigenen Rezepte auf, denn diese könnten ja ebenfalls wieder verloren gehen.

Natürlich ist auch ein Koch wie Christian Rach glücklich über eine Resonanz von Seiten der Gäste, für die er kocht, denn nicht immer kommen alle Speisen gleich gut an, auch wenn er von ihnen stets überzeugt sein muss, ehe er sie Gästen überhaupt anbietet. Leere Teller sind natürlich ein perfektes Ergebnis für den Koch. Nicht zufrieden ist er aber, wenn die Teller halb voll wieder in die Küche gegeben werden, ohne dass eine konkrete Reklamation durch die Gäste stattgefunden hat. Für Christian Rach ist dies ein sehr unbefriedigender Fakt, denn wie soll er ein Essen anpassen, wenn er keine richtige Reaktion darauf bekommt? Christian Rach ist ein sehr kritikfähiger Mensch, der zwar austeilen kann, aber durchaus auch in der Lage ist, selbst einzustecken. Sein Anspruch auf Perfektion ist daher einfach der Grund dafür, dass er immer wissen will, wie seine Speisen denn tatsächlich ankamen.

Für Christian Rach ist das Dazulernen ungeheuer wichtig und er lernt nach eigener Aussage besonders gern von offenen Kollegen, die ihr Wissen gern weitergeben wollen und bei denen nicht auf Neid auf die Erfolge des jeweils anderen bei einer Handlung oder Aussage zu schließen sein kann.

Sein Restaurant "Tafelhaus" in Hamburg trägt übrigens die folgenden Auszeichnungen: ein Stern im Michelin Führer, siebzehn Punkte im Gault Millau, 2,5 Punkte im Feinschmecker, vier Hauben im Bertelsmann Restaurantführer, zwei Diamanten im Varta Restaurantführer und einen Varta Tipp Küche. Diese Auszeichnungen sind natürlich auf Christian Rach zurückzuführen, daher decken sie sich mit den Ehrungen, die er selbst trägt.

Zu Hause bei Rachs kocht übrigens überwiegend seine Frau, auch wenn sie keine Sterneköchin ist. Nach ihrer Aussage sähe es in der Küche immer aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen, wenn ihr Mann am Werk gewesen sei, doch er hinterlasse die Küche niemals unaufgeräumt oder unsauber, zwei Dinge, die er unter anderem in seiner Kochsendung "Rach, der Restauranttester" anderen Kücheninhabern empfiehlt. Wenn er bekocht wird, erwartet Christian Rach auch kein großes Menü, ihn könne man schon mit Spinat und Spiegelei glücklich machen, wenn beides hervorragend gekocht sei. In der Vorratskammer der Rachs sieht’s übrigens sehr gesund aus, denn beide verwenden immer nur ökologisch angebaute Produkte für ihre Speisen. Gesunde Ernährung liegt beiden am Herzen, daher kommen konventionell angebaute Produkte gar nicht erst in die Nähe ihrer Küche.

Webseiten

www.tafelhaus.de