Ralf Zacherl

Das Motto von Ralf Zacherl lautet: "Der Topf ist rund, damit das Kochen die Richtung ändern kann". Das sagt schon einiges über seine Art und Weise zu kochen aus. Er ist nämlich nicht unbedingt als konservativer Koch zu bezeichnen, der die althergebrachten Dinge so weiterführt, wie dies schon immer der Fall war. Ralf Zacherl kocht spontan und kreativ und genau das ist es auch, was seine Kochkunst ausmacht. Immer wieder für Überraschungen gut und immer wieder abwechslungsreich sind seine Kreationen und Gerichte. Er ist zwar der Meinung, dass Kochen eigentlich eine ganz simple Sache sei, könne man doch aus wenigen und sehr einfachen Zutaten ganz köstliche Rezepte zaubern, aber jeder weiß natürlich, dass dies nicht ganz so leicht ist, wie es den Anschein hat.

Bundesweit bekannt geworden ist Ralf Zacherl übrigens durch seine TV-Sendung "Die Kochprofis". Er war eigentlich der Meinung, für das Fernsehen völlig ungeeignet zu sein und war schon bei insgesamt acht Castings gescheitert. Doch letzten Endes kam doch noch eine Zusage und die erste Anstellung erfolgte beim Fernsehsender ProSieben. Hier stellte Ralf Zacherl seine Rezepte einem großen Publikum vor. Später war er dann auch bei RTL 2 und im Zweiten Deutschen Fernsehen zu sehen. Seit dieser Zeit kocht er auch bei den "Kochprofis" mit.

Biografie / Lebenslauf

Geburtsdatum: 09. Januar 1971
Geburtsort: Wertheim
Geschwister: eine jüngere Schwester
Beruflicher Werdegang: 1991 bis 1992 nach der Ausbildung zum Koch Tätigkeit bei Stefan Marquard im Restaurant "3 Stuben" in Meersburg
1992 bis 1995 Tätigkeit bei Harald Wohlfahrt im Restaurant "Traube Tonbach" in Baiersbronn
1995 bis 1997 Tätigkeit bei Egbert Engelhardt im Restaurant "Graues Haus" in Oestrich-Winkel
1997 erstes Jahr als Küchenchef
1998 Tätigkeit als Küchenchef im Gourmetrestaurant im Athenee Palace in Djerba
1999 Tätigkeit als Küchenchef im Restaurant STIL in Berlin
2001 bis 2003 Tätigkeit als Küchenchef in der Weinbar RUTZ in Berlin
Seit 2003 Fernsehkoch in verschiedene TV-Shows
Seit 2004 selbstständig tätig
Küchenstil: Kreative und spontane Küche
Lebensmotto: immer bewusst leben und fühlen
Hobbies: Kochen, Wein, Fußball, Fahrrad fahren, Musik hören und Beachvolleyball spielen

Auszeichnungen:

1997 Verleihung eines Michelin-Sterns an das Restaurant "Graues Haus" in Oestrich-Winkel unter der Leitung von Ralf Zacherl, damit jüngster Sternekoch Deutschlands
2001 Verleihung des Gastro Award als Bester Newcomer
2001 Wahl zum Aufsteiger des Jahres unter den Berliner Meisterköchen
2002 Verleihung des Titels Berliner Meisterkoch

Bücher von Ralf Zacherl als Autor und Co-Autor

"Einfach kochen!" von Ralf Zacherl, erschienen im September 2003 im Verlag Zabert Sandmann
"Einfach kochen! Pasta" von Ralf Zacherl, erschienen im April 2004 im Verlag Zabert Sandmann
"Foodball: Kochen wie die Weltmeister" von Ralf Zacherl und Arne Friedrich, erschienen im Februar 2006 im Südwest - Verlag
"Gemüse: Bunte Fitmacher" von Ralf Zacherl, Martina Gorgas und Angelika Grothues, erschienen im November 2007 im Verlag Kinderleicht Wissen
"Die Kochprofis. Einsatz am Herd: Die wilden Köche. 100 Rezepte, Geheimtipps und goldene Regeln" von Ralf Zacherl, Mario Kotaska, Stefan Marquard und Martin Baudrexel, erschienen im Mai 2008 im Verlag Egmont vgs.

DVDs

"Zacherl - Einfach kochen!" von Ralf Zacherl, erschienen im Jahr 2004
"Planet Cook - Kochabenteuer für Kinder" von Ralf Zacherl, erschienen im Jahr 2006

Kochsendungen von und mit Ralf Zacherl

"Die Kochprofis - Einsatz am Herd" auf RTL 2
"Die Kochprofis - Hausbesuch" auf RTL 2
"Planet Cook" auf KIKA
"Kochen bei Kerner" im ZDF
"Zacherl - einfach kochen!" auf ProSieben

Sonstige Informationen zum Koch

Ralf Zacherl ist einer der Köche, die in der "Kochenden Leidenschaft" vereinigt sind. Hier treffen sich zahlreiche Köche, für die Kochen wirklich eine Leidenschaft ist und die ihrem Beruf nicht nur nachgehen, weil sie Geld verdienen wollen oder müssen oder weil sie eben einfach das Talent zum Kochen in die Wiege gelegt bekommen haben. Ralf Zacherl bringt die besondere Liebe zum Kochen mit, er hat Lust, etwas Neues zu kreieren, Neues auszuprobieren und will testen, wie seine Werke den Menschen schmecken. Das ist eine der Voraussetzungen um erfolgreich zu sein, dann klappt das Kochen auch mit den einfachsten Zutaten. Ralf Zacherl soll einmal gesagt haben, er könne "aus Scheiße Pralinen machen". So vulgär das klingen mag, es sagt doch aus, dass er in der Lage ist, aus Nichts ein Menü zu zaubern. Ralf Zacherl ist nun einmal ein grundehrlicher Mensch und mit seinen Äußerungen tritt er manchmal den Menschen auf die Füße, doch dies nimmt ihm kaum jemand krumm. Es war für ihn schwer, ins Fernsehen zu gelangen, doch er schaffte es. Auch wenn viele Menschen ihm dies nicht zugetraut haben und der Meinung waren, dass es doch weitaus leichter sei, ins Fernsehen zu kommen als darin zu bleiben, hat er es allen gezeigt und seinen Weg gemacht. Heute ist Ralf Zacherl selbstständig und kann sich aussuchen, was er gern machen möchte. Er geht seinen Weg und lässt sich dabei nicht verbiegen, selbst wenn das einige Menschen gern sehen würden. An sich selbst zu glauben ist für ihn neben den kreativen Ideen das wichtigste Mittel zum Erfolg.

Auch wenn Ralf Zacherl wie ein ganz lockerer Mensch wirkt, er ist doch in einem Punkt beständig: bei seiner Freundin. Sie bezeichnet er sogar als eines seiner Hobbies, was vielleicht wenig schmeichelhaft klingen mag, aber doch zeigt, dass er ihr einen hohen Stellenwert einräumt. Denn für seine Hobbies hat er immer Zeit, somit also auch für seine Freundin. Privat wie beruflich ist er ein kreativer, aber doch beständiger Mensch.

Webseiten zu Ralf Zacherl

www.ralf-zacherl.de
www.kochende-leidenschaft.de