Deba-Messer

Deba-Messer (japanisch: deba hôchô) sind diejenigen japanischen Küchenmesser, die in erster Linie zum Zerlegen von Fisch genutzt werden, aber durchaus auch im Bereich von Geflügel und Fleisch Anwendung finden können.

Diese bis zu 30 cm langen und einseitig geschliffenen Messer gewährleisten dabei nicht nur eine optimale und gerade Schnittführung, sondern bestechen vor allem durch ihre charakteristische Formgebung, die sich an einem strengen Kodex der japanischen Ästhetik orientiert, und damit ebenso an dem Bereich, in dem sie vornehmlich eingesetzt werden.

Optisch erinnern Deba-Messer an die gewöhnlichen Kochmesser der deutschen Küche, doch aufgrund ihrer äußerst robusten Klinge sowie dem starken Rücken sind diese Küchenhelfer ebenso als Küchenbeil oder auch zum Brechen stabiler Gräten einsetzbar. Die breite Klinge eignet sich darüber hinaus bestens zum Entfernen von Schuppen, wobei der eigentliche Vorzug eines Deba-Messers in der geringen Haftung des Schnittgutes an der Klinge liegt, bedingt durch eine Biegung in der Klinge auf der dem Schliff abgewandten Seite. Hier entsteht eine Art Luftpolster zwischen Schnittgut und Klinge, was ein Anhaften verhindert.