Elektrische Messer/ Elektromesser

Elektrische Messer oder auch Elektromesser scheinen auf den ersten Blick besonders leistungsfähig und ihren manuellen Kollegen überlegen, da sie wie eine elektrische Säge bewegte Klingen besitzen und so leicht durch alle Arten von Lebensmittel gleiten sollten. Bei genauerer Betrachtung sowie auf der Grundlage zahlreicher Erfahrungsberichte ergibt sich hier jedoch ein eher gegenteiliges Bild.

Neben der hohen Verletzungsgefahr, die nicht nur beim Schneidevorgang selbst, sondern ebenso beim Anlegen und Austauschen der verschiedenen Klingen besteht, sind diese Messer im normalen Küchenalltag nämlich eher unnütz. Ein ganz besonderes Manko ergibt sich dabei zum Beispiel aus der Lautstärke, die ein Elektromesser produziert, sobald es in Betrieb genommen wird, denn wer sich in der Küche gern unterhält, ist damit ziemlich schlecht bedient. Außerdem birgt gerade diese Geräuschkulisse ein Risiko, da sie alles in der näheren Umgebung übertönt und durchaus zu Schrecksituationen führen kann, wenn plötzlicher Besuch in der Küche auftaucht.

Die angebliche Schneidkraft elektrischer Messer stößt zudem sehr schnell an ihre Grenzen, gerade wenn es um tiefgefrorene Lebensmittel oder Knochen geht. Aus diesem Grund verwenden viele Nutzer solcher Werkzeuge ihr Messer meist zum Zerteilen von Fleisch und Braten, da zumindest in diesem Bereich sehr gute Ergebnisse und dünne Scheiben erzielt werden können.

Grundsätzlich können Elektromesser für allerlei Kleinarbeit herhalten, zum Beispiel zum Zerschneiden von Gemüse, Obst, Brot usw. und sind hier gerade als Allround-Geräte nützlich. Für passionierte Hobby-Köche, die auch Spaß an der Arbeit mit verschiedenen Messern haben, stellt sich die Frage der Anschaffung jedoch wohl kaum, denn gerade die Handhabung der interessanten und speziellen Arten von Küchenmessern macht hier den Spaß aus.