Japanische Messer

Willkommen in der aufregenden Welt der japanischen Messer! Hier finden Sie wahre Schätze, wenn es um traditionsreiche und besonders hochwertige Küchenmesser geht, die nicht nur mit ihrer ausgezeichneten Schärfe und den tadellos verarbeiteten Klingen brillieren, sondern ebenso weltweit ein hohes Ansehen genießen.

Die japanische Schmiedekunst und ihre Ursprünge

Die Kunst des Schmiedens kann in Japan auf eine über 2000jährige Tradition zurück blicken, die sich besonders in den beeindruckenden und meisterhaft gefertigten Schwertern widerspiegelte und eine bedeutende Grundlage für die ebenso traditionelle Messerschmiede schuf. Der legendäre Ruf japanischer Messer basiert dabei vor allem auf dem uralten Verfahren des Damaszierens, bei dem der verwendete Stahl mehrfach gefaltet wird und somit zu einer einzigartigen, optimierten Mischung aus extremer Härte und gleichzeitiger Flexibilität führt, für die diese Messer so berühmt sind. Äußerst bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang jedoch, dass japanische Küchenmesser noch heute, oftmals in kleinen Schmieden, nach jahrhundertealten Überlieferungen aufwendig per Hand gefertigt und in alle Welt versandt werden.

Das kunstvolle Schmieden von Messern lässt sich in seinen ursprünglichen Anfängen auf das 13. Jahrhundert zurück datieren, als in Seki innerhalb der Präfektur Gifu mit der Herstellung der ersten Messer begonnen wurden. Gewählt wurde dieser Ort dabei ganz bewußt, denn nur hier fanden sich ausreichend Rohstoffe für eine angemessene Fertigung. Sehr schnell stieg Seki nun zu einem wahren Mekka der Messerschmiedekunst auf und schon im 14. Jahrhundert arbeiteten dort mehr als 300 Schmiede, die dem Ort zu seinem heutigen Ruf des japanischen Solingens verhalfen.

Wissenswertes über japanische Messer

Generell wird in Japan zwischen zwei Messertypen unterschieden: dem klassischen Messer, Wabôchô, sowie dem modernen Messer, dem Yobôchô.

Das qualitativ hochwertige Wabôchô zeichnet sich dabei durch seine frei geschmiedete Klinge aus Yasuki-Carbonstahl, den aus Ho, der japanischen Graumagnolie, hergestellten Griff sowie durch die aus Büffelhorn gefertigte Zwinge aus, welche Klinge und Griff miteinander verbindet. Diese einzigartige Konstruktion erlaubt dabei einerseits eine besonders sichere Handhabung des Messers, da sein Griff auch bei Feuchtigkeit sehr rutschfest ist, andererseits jedoch ebenso die Möglichkeit zur Demontage, sollte es zu einer Beschädigung des Schneidwerkzeuges kommen. Hervorzuheben ist an dieser Stelle aber dringend, dass gerade traditionelle japanische Messer nicht rostfrei sind und somit besonderer Pflege bedürfen.

Im Gegensatz zu den Wabôchô unterscheiden sich Yobôchô je nach Hersteller (z.B. Kai, Kyocera und Tojiro) in ihrer Stahlzusammensetzung sowie ihrer Klingenform, die in Abhängigkeit der Bereiche, in denen sie eingesetzt werden, angefertigt wird. Ähnlich den europäischen Messern entscheiden hier nämlich auch die Lebensmittelkategorien mit ihren besonderen Anforderungen bei der Zubereitung darüber, wie ein modernes japanisches Messer geschmiedet sein muss, um beste Ergebnisse zu erzielen.

Arten japanischer Messer

Die diversen Klingenformen japanischer Messer lassen sich grob in vier verschiedene Kategorien unterteilen, die in sich selbst noch einige Differenzierungen aufweisen und so etwa zehn essentielle Messertypen ergeben. Unterschieden wird dabei, wie bereits angedeutet, nach ihrem Anwendungsbereich, d.h. nach dem Gebrauch für

grundlegende Tätigkeiten sowie für die Zubereitung von Fleisch

Gemüse

Nudeln

und natürlich Fisch

Grundsätzlich bestechen japanische Messer im direkten Vergleich zu Küchenmessern deutscher und auch europäischer Herkunft in erster Linie durch ihren hohen Schärfegrad, der sie gleichzeitig jedoch auch wesentlich empfindlicher macht und gerade bei der Pflege besondere Ansprüche stellt. Sollten Sie sich also für die Anschaffung eines solchen Meisterwerkes entscheiden, ist unbedingt darauf zu achten, dass Sie sich genauestens an die entsprechenden Tipps und Hinweise halten, damit Ihnen eine lange Freude an Ihren Messern garantiert bleibt.