Usuba-Messer

Usuba bôchô oder Usuba-Messer finden im Gegensatz zu Nakiri-Messern im professionellen Küchenbereich Verwendung, wenn es darum geht, Gemüse kunstvoll und versiert zu schneiden. Sie sind etwas schwerer und unterscheiden sich zudem im Schliff ihrer Klinge von den Nakiri bôchô, der sich nur auf einer Seite befindet und so zwar feinere Schnitte ermöglicht, gleichzeitig jedoch auch ein besseres Gefühl bei der Handhabung und damit mehr Können erfordert.

Die einseitig abgeflachte Klinge des Usuba macht es für Linkshänder recht schwer, das Messer gut zu führen, da Schneidwerkzeuge in Japan in Bezug auf ihren Schliff größtenteils auf Rechtshänder ausgerichtet hergestellt werden. Selbstverständlich gibt es diese Küchenhelfer aber auch in der Variation 'Linkshändermodell', wobei die Klinge einfach auf der anderen Seite geschliffen ist, so dass dem mühelosen Schneiden von Gemüse nichts mehr im Wege steht.