Macadamia - Macadamianuss

Macadamia ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Silbergewächse (Proteaceae). Diese Gattung ist durch ihre köstlichen Macadamianüsse bekannt, von denen es zehn verschiedene Arten gibt. Allerdings sind nur die beiden Sorten Macadamia integrifolia und Macadamia tetraphylla essbar. Der botanische Name der Macadamianuss lautet „Macadamia ternifolia“. Er ist zurück zu führen auf den Botaniker Ferdinand von Müller, der die Gattung 1857 entdeckte und sie nach seinem schottischen Freund John McAdam benannte.

Die Macadamianuss wird auch als „Queenslandnuss“ und „Australische Nuss“ bezeichnet, da sie ursprünglich aus den Regenwäldern Queensland stammt. Hier diente sie den Ureinwohnern Australiens, den Aborigines, bereits als wertvolles Nahrungsmittel und erhielt den Namen „Kindal Kindal“. Angebaut werden Macadamianüsse hauptsächlich in Australien, Südafrika, auf Hawai, in Kalifornien und Israel.

Ungefähr 20 Macadamianüse wachsen in einer Traube zusammen und hängen an Bäumen, die sechs Meter hoch werden können. Der runde, saftige, cremefarbige Nusskern ist von einer sehr harten, braunen Schale umgeben, die wiederum von einer grünen, festen Hülle umschlossen wird. Der schwierige Anbau, die aufwändige Weiterverarbeitung und natürlich der einzigartige Geschmack der Macadamianuss lässt sie zur teuersten Nusssorte werden. Zu Recht wird sie als „Königin der Nüsse“ bezeichnet.

Verwendung in der Küche

Der milde, süßliche Geschmack der Macadamianuss passt zu einer Vielzahl an Gerichten und Speisen. Verarbeitet werden die Kerne zu schmackhaften Kuchen und Keksen. Ihr nussiges Aroma passt sehr gut zu Rindfleisch, Geflügel, Lamm und zu Fischgerichten. Jedes Dessert lässt sich mit Macadamianüssen garnieren und verfeinern. Grob gemahlene Kerne können in der Pfanne angeröstet und danach über div. Gemüsesorten gestreut werden. Durch das Anrösten wird das feine Nussaroma noch intensiver.

Macadamianüsse werden zu einer süßen Nusscreme und zu einem hochwertigen Öl verarbeitet. Das Öl eignet sich sehr gut zum Braten, Backen und auch als Salatdressing. „Die Königin der Nüsse“ harmoniert außerordentlich gut mit Gerichten der Asiatischen Küche. Macadamianüsse schmecken einfach köstlich und sind ein kerniger Snack und eine beliebte Knabberei für zwischendurch.

Einkauf und Lagerung

Macadamianüsse besitzen eine extrem harte Schale, die mit einem herkömmlichen Nussknacker nicht zu öffnen ist. Deshalb kommen diese Kerne bereits geschält in den Handel. Hier können sie roh, geröstet gesalzen oder mit einem Zucker- und Schokoladenüberzug gekauft werden. Sie sind entweder in Vakuumdosen verpackt oder in Klarsichtfolie eingeschweißt (Schrumpfpackungen). Beim Kauf sollte stets auf das Haltbarkeitsdatum geachtet werden.

Vakuumverpackte Nüsse halten sich ungeöffnet recht lange. Sobald die Packung angebrochen wurde, ist ein zügiger Verzehr zu empfehlen. Wichtig ist, die geöffnete Packung wieder dicht zu verschließen und nicht in der Nähe anderer aromatischer Nahrungsmittel zu lagern. Die Nüsse nehmen in kurzer Zeit das Fremdaroma an. Das empfindliche Nussöl lässt die Macadamianüsse außerdem rasch ranzig werden.

Geschälte Ware sollte kühl trocken, dunkel und luftig gelagert werden. Damit das volle Nussaroma erhalten bleibt, werden Macadamianüsse erst kurz vor dem Backen oder Kochen zerkleinert.

Beim Kauf von Macadamianüssen mit Schale, hilft der Schütteltest, um die Frische der Nüsse festzustellen. Klappert es beim Schütteln in der Nussschale, ist der Kern bereits alt und ausgetrocknet.

Inhaltsstoffe und Gesundheit

Die Macadamianuss besitzt wertvolle Inhaltsstoffe und ist sehr nährstoffreich.
Sie enthält einen hohen Anteil an einfach- und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die der Organismus für seine Stoffwechselvorgänge benötigt. In den Kernen befinden sich wertvolle Mineralstoffe wie Calcium, Eisen, Magnesium und Kalium, verschiedene B- Vitamine und Ballaststoffe. Macadamianüsse sind cholesterinfrei. Wer 100g dieser schmackhaften Nüsse verspeist, nimmt ca. 727 Kilokalorien zu sich.

Da die Fette der Macadamianuss äußerst wertvoll sind, empfehlen Ernährungswissenschafter, „normale“ Fett zu reduzieren und durch Nussfett zu ersetzen. Das bedeutet, Macadamianüsse regelmäßig in die Ernährung einzubeziehen. Die ausgezeichnete Nährstoffzusammensetzung der Nüsse wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus und beugt Herz- Kreislauferkrankungen vor. Das Wohlbefinden wird gesteigert und die Leistungsfähigkeit erhöht.

Reifezeit und Ernte

Die Erntezeit der aromatischen Macadamianüsse liegt, je nach Anbaugebiet, zwischen dem Monat Februar und Ende September. Erst wenn die grünen Früchte von allein zu Boden fallen, sind sie reif. Die Ernte ist recht aufwändig und zeitintensiv, da überwiegend von Hand gearbeitet wird. Alle zwei bis vier Wochen werden die Früchte aufgelesen und in luftige Säcke verpackt. Geerntet wird nur bei trockenem Wetter, da Feuchtigkeit die Nussqualität beeinträchtigt.

Die Nüsse werden von ihren grünen Hüllen befreit und nach dem optimalen Reifegrad aussortiert. Weitere Arbeitsvorgänge sind die Trocknung der Nüsse, das Knacken, ein Aussortieren nach Nussgrößen und das Rösten. Die Macadamianüsse werden nun noch gewürzt und anschließend für den Handel luftdicht verpackt.


Quelle und Weiterführendes

  • www.nature.de: Nature Ölbeschreibung Macadamia, Macadamiaöl, Macadamianussöl, Macadamianussoel, Macadamia ternifolia - Zur Quelle.
  • www.naturalbeauty.de: Naturkosmetik: pflanzen - Zur Quelle.
  • personales.mundivia.es: macadamia nut - Zur Quelle.
  • www.macadamia.de: macadamias.de - Zur Quelle.
  • green-24.de: Macadamia integrifolia - Macadamia-Nuss - Proteaceae - Pflanzenlexikon & Steckbriefe - Hilfe Pflege Bilder GREEN24.de - Zur Quelle.
  • www.schrotundkorn.de: Nüsse (S&K 1/1999) - Zur Quelle.
  • www.wissen.de: Wertvoller Kern - was steckt drin | wissen.de - Zur Quelle.
  • www.world-of-macadamia.de: Die Ernte World of Macadamia - Zur Quelle.