Traubenkernöl

Traubenkernöl gehört zu den besten Pflanzenölen und findet in der Küche, in der Medizin und in der Kosmetikbranche vielseitige Verwendung. Aufgrund seiner aufwändigen Gewinnung und seiner wertvollen Substanzen, ist vor allem kaltgepresstes Traubenkernöl recht teuer und meist nur in Feinkostläden und Reformhäusern erhältlich. Um einen Liter des köstlichen Öls zu gewinnen, müssen zwischen 13 und 15 Kilogramm Kerne verarbeitet werden.

Gewinnung und Herkunft

Traubenkernöl wird aus den Kernen der Weintrauben (Vitis vinifera) durch Heiß- oder Kaltpressung und auch durch Extraktion gewonnen. Bei der Heißpressung sind die ölhaltigen Kerne ca. ein bis zwei Stunden Temperaturen bis zu 170°C ausgesetzt und verlieren dadurch eine Vielzahl ihrer Fettbegleitstoffe. Bei der Extraktion wird das Öl mit Hilfe eines Lösungsmittels, meistens Hexan, gewonnen. Durch ein erneutes Erhitzen wird das Öl wieder von den chemischen Lösungsmitteln getrennt und anschließend raffiniert. Bei beiden Verfahren ist das Ergebnis ein geschmacks-, geruchs- und farbneutrales Öl. Da die Ölausbeute sehr hoch ist, wird raffiniertes Traubenkernöl relativ preisgünstig angeboten.

Das ist bei kaltgepresstem Traubenkernöl anders. Hier ist die Ölausbeute sehr gering und der Kaufpreis deshalb recht hoch. Allerdings enthält dieses Öl noch alle Geschmacks-, Duft-, Farb- und hochwertigen Inhaltsstoffe. Die harten, kleinen Kerne werden vom Fruchtrest (Trester) getrennt, getrocknet und in Schneckenpressen schonend und ohne äußere Wärmezufuhr gepresst. Das gewonnene Öl wird nur noch gefiltert und abgefüllt. Das Resultat ist ein hellgrünes, aromatisches, hochwertiges Öl.

Weinreben gehören mit zu den ältesten Kulturpflanzen und wurden bereits um 3500 v. Chr. im alten Ägypten kultiviert. Auch Griechen und Römer wussten die Weinrebe zu schätzen und bauten sie an. Seit dem Mittelalter ist das kostbare Öl auch in Deutschland bekannt. Aufgrund des aufwändigen Verfahrens und der hohen Kosten, nahm die Gewinnung kaltgepressten Traubenkernöls im Laufe der Zeit, zugunsten des chemisch extrahierten und raffinierten Öls, jedoch kontinuierlich ab. Erst vor ein paar Jahren wurde das gesunde, kaltgepresste Traubenkernöl wieder entdeckt. Die Weinrebe gedeiht überall dort, wo sie optimale klimatische Bedingungen vorfindet. Wichtige Anbaugebiete liegen im Mittelmeerraum, in Australien, Afrika in den USA und auch in Deutschland.

Lagerung und Haltbarkeit

Wie alle Öle mit hohem Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sollte auch Traubenkernöl vor Hitze, Licht und Sauerstoff geschützt werden. Der recht hohe Vitamin E- Anteil verhindert ein vorschnelles Ranzigwerden und verlängert die Haltbarkeit. Die Aufbewahrung im Kühlschrank ist nicht erforderlich. Bei optimaler Lagerung bleibt das Öl in ungeöffneten, dunklen Glasflaschen bis zu 18 Monaten genießbar.

Verwendung in der Küche

Raffiniertes und kaltgepresstes Traubenkernöl besitzt einen Rauchpunkt, der bei ca. 200°C liegt. Deshalb sind beide Öle, unabhängig von den Gewinnungsverfahren, zum Braten und Kochen geeignet. Allerdings werden viele der wertvollen Inhaltsstoffe des kaltgepressten Traubenkernöls durch hohe Brattemperaturen zerstört. Deshalb sollte mit diesem Öl nur schonend gebraten werden. Besser ist allerdings, das recht teure, native Traubenkernöl nur in der kalten Küche zu verwenden.

Das Öl ist ein delikates Würzmittel für Salate, Rohkostgerichte, für Müsli, Jogurt- und Quarkspeisen. Es gibt Saucen und Marinaden ein fruchtiges, nach Weinbeeren schmeckendes Aroma. Traubenkernöl passt zu Käse, Geflügelgerichten, Fleisch und Fisch. Bereits gegarte Speisen können wunderbar mit ihm abgeschmeckt werden.

Inhaltsstoffe und Gesundheit

Traubenkernöl ist ein besonders hochwertiges Öl. Es enthält ca. 8% gesättigte Palmitin- und Stearinsäure, 23% einfach ungesättigte Ölsäure und ca. 70% mehrfach ungesättigte Linolsäure. Neben Spurenelementen, Mineralstoffen und Vitamin K enthält das Öl viel Tocopherol (Vitamin E). Vitamin E stärkt das Immunsystem, beugt dem Herzinfarkt und der Alzheimererkrankung vor und verlangsamt den Alterungsprozess.

Die gute Fettsäurezusammensetzung wirkt sich nicht nur positiv auf den Herz-Kreislauf und den Stoffwechsel aus, sondern senkt auch den Cholesterinspiegel. Der Inhaltsstoff Lecithin ist wichtig für die Nerven, die Gehirnleistung und die Blutbildung. Bemerkenswert ist der relativ hohe Gehalt an Procyanidin, einer antioxidativ wirkenden Substanz (Radikalfänger), die einer Zerstörung der Zellen durch Sauerstoff entgegenwirkt und sogar vor Krebserkrankungen schützt.

Traubenkernöl ist in vielen Kosmetika und Hautpflegeprodukten enthalten. Es hilft gegen fettige Haut, wird von Mischhaut und reifer Haut sehr gut vertragen und ist als Anti- Aging- Präparat bekannt.